Coaching / Supervision


COACHING

…ist mehr als die Beratung einer Person. Wolfgang Loos spricht von „der Person zentrierten Arbeit entlang der Frage, wie die Managerrolle zufriedenstellend bewältigt werden kann.“

Eine verantwortliche Führungskraft regelt die persönliche Professionalisierung mit einem kontinuierlichen Einzelcoaching optimal. Für diese herausfordernde Tätigkeit ist eine prozessbegleitende Beratung mit der Modifikation einzelner Schlüsselqualifikationen wichtig.

Der Coachingprozess beginnt zunächst mit einem klar definierten Ziel, welches in manchen Fällen mit dem Auftraggeber abgestimmt wird. Für die Zusammenarbeit steht meine langjährige Erfahrung mit Führungskräften im Organisationsbereich sowie ein breites Spektrum individuell abgestimmter Methoden zur Verfügung. Der von mir genutzte Ansatz bezieht den sozialen, interaktionalen und organisatorischen Kontext mit ein.

Somit ist Coaching eine 4-Augen-Beratung, die das ganze System, in welchem der/die Coachee agiert, mit berücksichtigt.

MÖGLICHE THEMEN:

  • Art und Umfang von Führungsaufgaben kennen und ausüben
  • Quellen als Autorität bewusst nutzen
  • Geeignetes Kommunikations- und Konfliktverhalten in schwierigen Situationen einüben und anwenden
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fordern und fördern
  • Eigene Rolle und Einflussmöglichkeiten im gesamten Organisationskontext erkennen und gestalten
  • Gesetzte Rahmenbedingungen anerkennen, passende Verhandlungs- und/oder Kompromissstrategien entwickeln
  • die eigene Karriere passend planen und entwickeln
  • Beruf und Familie vereinbaren
  • Work-Life-Balance durch Entwicklung neuer Gewohnheiten positiv beeinflussen

Termine, Dauer und Frequenz nach Vereinbarung

SUPERVISION

Ziel: Supervision dient Kollegen und Kolleginnen, die beraterisch-therapeutisch tätig sind, ihre Arbeit mit dem Ziel der Qualitätssicherung zu überprüfen.

MEIN SUPERVISORISCHER ARBEITSSTIL BEINHALTET:

  • Das Erzeugen einer sicheren und wertschätzenden Atmosphäre, um sich in der Supervision wohl zu fühlen
  • Eine angemessene Offenheit und Respekt, um über Probleme, Schwierigkeiten und Belastungen angstfrei sprechen zu können
  • Das Herstellen eines Perspektivenwechsels, um die Handlungsfähigkeit des/der Supervisanden/in zu erhöhen
  • Der Einsatz unterschiedlicher supervisorischer Methoden, um Sitzungen abwechslungsreich zu gestalten und neue stärkende Erfahrungen zu ermöglichen
  • Fachwissen vermitteln, um die eigene therapeutisch-beraterische Rolle professioneller auszuüben
  • Ressourcen und Team-Kompetenzen der Gruppe nutzen, um Kollegialität und Teamgeist zu stärken
  • Persönliche Entlastung ermöglichen, Psychohygiene unterstützen, um langfristig gesund und leistungsfähig zu bleiben